Cryptocoin Broker Binance – Erfahrungen und Wissenswertes

Die Investition in Kryptowährungen hat sich von einem einfachen Trend in der Finanzwelt zu einem interessanten Investment für alle Interessierten entwickelt. Schon die Entwicklung rund um den Bitcoin zeigt, wie sehr die verschiedenen Währungen zu einer interessanten Möglichkeit für Spekulationen werden. Inzwischen gibt es eine Vielzahl verschiedener Kryptowährungen, die mit unterschiedlichen Kursen und verschiedener Herkunft gehandelt werden.

Was ist Binance und was wird hier angeboten?

Bei Binance handelt es sich um einen Broker für Kryptowährungen, der seinen Sitz im asiatischen Shanghai hat. Das sollte Interessierte aber nicht abschrecken – die meisten Dienste sind inzwischen aus steuerlichen oder rechtlichen Gründen in asiatischen Ländern vertreten. Dabei richtet sich der Dienst an eine internationale Kundschaft. Neben der englischen Sprache wird hier vor allem russisch gesprochen.

Allerdings gibt es einen kleinen Kundenservice, der sich auch mit der deutschen Sprache beschäftigt und daher entsprechende Hilfestellungen und Support zur Verfügung stellt. Beim Anbieter werden momentan alle wichtigen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin gehandelt. Mit seiner übersichtlichen Plattform und der einfachen Bedienung sollte es auch Einsteigern in dem Bereich möglich sein, das eine oder andere Investment in diesem interessanten Bereich zu tätigen.

Allerdings sollte man sich bereits vorher umfangreich über das Thema informiert haben. Der Broker stellt zwar grundlegende Informationen zu den verschiedenen Coins und Währungen zur Verfügung – als allzu umfangreich können diese allerdings nicht angesehen werden. Daher ist es wichtig, dass man sich vor seinem Investment selbst umfangreich über die verschiedenen Währungen informiert.

Geringe Gebühren und eine große Auswahl

Die Suche nach einem guten Broker ist entscheidend, wenn man sich für die verschiedenen Projekte und Investitionen in diesem noch recht neuen Bereich entscheidet. Diese erleichtern nicht nur den Handel mit der Währung: Sie stellen in der Regel auch die Wallets zur Verfügung, die für die Sicherung der virtuellen Währungen so wichtig sind.

Darüber hinaus unterscheiden sich die Broker nicht nur in dem Angebot, das sie ihren Kunden zur Verfügung stellen. Auch die Gebühren für den Handel spielen natürlich eine wichtige Rolle. Im Fall von Binance werden 0,1 Prozent des Wertes der Transaktionen als Gebühr berechnet. Im internationalen Vergleich ist das sehr gering und das bedeutet natürlich, dass man hier mit recht geringen Kosten in die verschiedenen Währungen investieren kann.

Alles in allem bietet Binance eine gute Übersicht und ein reichhaltiges Portfolio an verschiedenen Währungen. Die Konditionen sind fair und einfach gestaltet. Allerdings sind nur wenige Informationen vorhanden – hier muss man selbst tätig werden, damit man über das beste Wissen in diesem sensiblen Bereich der Finanzen verfügt.